unterwegs mit jed - tag 10 / jacksons - kaikoura

Jacksons-Kaikoura 335km
Jacksons-Kaikoura 335km


Der nächste lange törn liegt vor uns und wir müssen spätestens um 10 uhr den platz verlassen haben, also wir fahren wir zeitig los. Erst am Otira-River und dem Arthur's Pass Nationalpark entlang, quer durch die Südalpen.

Und mittendrin, völlig unspektakulär, kurz hinter einer baustelle, sind wir plötzlich im Arthur's Pass Village, so schnell kann ich die kamera gar nicht justieren... Wir fahren also schon auf dem Arthur's Pass, 920m über dem meeresspiegel! Das haben wir gar nicht mitbekommen... es kommt uns vor wie allerhöchstens 300m. Wahrscheinlich, weil wir immer irgendwie im tal fahren, aber das tal liegt wohl auch schon recht hoch. Wie auch immer, es liegt kein schnee. Kein flöckchen. Es ist einfach nur neblig. Dafür brauchen wir wirklich keine schneeketten ;)

Sind wir enttäuscht? Nö, nur etwas verwundert. Etwas spektakulärer hätten wir uns das schon vorgestellt: Oben über den pass und auf die anderen berge hinuntergucken, das war so unsere idee von einer pass-überfahrt. Dafür ist die landschaft danach wieder umso abwechslungsreicher. Berge im hintergrund, ebenso der Waimakariri River, eine moorlandschaft im vordergrund. Wenn ich nicht gelesen hätte, dass sie den 'Hobbit' bei Twizel gedreht haben, würde ich schwören, szene 88 ist hier gelaufen :)

Nach den bergen ist vor den bergen, hinter Lake Pearson sehen sie allerdings wieder anders aus und sind auch nicht ganz so hoch. Das trockene Canterbury hat uns wieder, keine moore, stattdessen trockenes grasland - für den weinbau müssen sie hier bestimmt ordentlich wässern.

Wir sind [endlich ;) ] wieder am meer, nur die suche nach dem campingplatz gestaltet sich etwas ... ungewöhnlich. Der platz, den wir zuerst anfahren, hat ein großes schild am eingang: "Bitte campingplatzgebühr auf dem nächsten platz in Goose Bay bezahlen." Hä? Der platz hier ist zwar schön dicht am wasser, aber etwas ungepflegt, die 'sanitärräume' sind wellblechverschläge - dafür möchten wir bitte nicht soviel geld bezahlen. Möglicherweise ist es einer der plätze, auf denen die einheimischen am wochenende eine nacht verbringen und den rest der zeit angeln gehen? Genau genommen ist mir der platz auch viel ZU dicht am wasser, also fahren wir ein stückchen weiter, da soll ein großer platz sein. Den finden wir ein paar hundert meter weiter, es ist zwar ein 'Holiday Park', aber zu unserem glück es ist nicht viel los. Ein schöner platz mit blick auf's meer, viel strand, sauberen [gemauerten] toiletten und duschen, einem kinderspielplatz und einer stelle, an dem man fische ausnehmen kann. Im sommer muss hier die hölle los sein... Heute ist es schön leer und ruhig [bis auf das baby im wagen neben uns, aber das beruhigt sich auch irgendwan]. Wir gehen noch eine runde am strand spazieren und buchen dann endlich die fähre. In zwei tagen wollen ... naja, sollen ... wir die südinsel verlassen. [Im sommer sollte man da wohl ein paar wochen vorher buchen, um noch einen platz zu bekommen, aber jetzt klappt alles anstandslos.]

22.03.15/ jacksons - goose bay

 

21.03.15/ Wanaka - Jacksons

 

23.03.15/ Kaikoura - Picton


Kommentar schreiben

Kommentare: 0