ab nach OZ - tag 12

sa, 03.11.12 - nachts hat es ein wenig gedonnert und geregnet und im ersten moment scheint es draussen angenehm frisch zu sein. gegen 9 uhr machen wir uns auf den weg, die sonne brennt doch schon und wir haben bestimmt 25°C. geil. nochmal ein blick auf's meer und dann durch die etwas noblere gegend von Nelson Bay wieder weiter die küste entlang.

 

am strassenrand tauchen schilder auf, die 'dünenreiten', 'kamelreiten' und ähnliches bewerben. was soll das denn?!? wir sind doch nicht in der wüste... HA! falsch gedacht. und ob wir in der wüste sind. keine 20 km von Nelson Bay beginnt bei Anna Bay  der Stockton Beach. von wegen strand... wüste!

 

man könnte am Birubi Point sogar kamele oder 4WD-autos mieten oder sich anders die wüste ansehen. muss man aber nicht, uns genügt die aussicht. und ja, wir müssen auch weiter. die NelsonBayRoad geht's entlang, mal weiter weg vom highway. hatten wir uns so romantisch vorgestellt mit ganz viel landschaft und so. ist aber auch nicht viel anders als auf dem highway. rechts und links bäume und man sieht wenig vom meer.

 

es wird zunehmend voller auf und neben den strassen, Newcastle ist nicht mehr weit. voll industrie hier. voll doof. hatten wir uns in Muswellbrook noch über die kilometerlangen kohlezüge gewundert, wissen wir jetzt, wo die hinwollten: Newcastle. und von da nach China.

 

 

wir fahren entlang wohlklingender namen wie 'Charlestown', 'Cardiff Heights', 'Swansea', 'Belmont' und wollen eigentlich in 'The Entrance' nächtigen. klingt zwar klasse, isses aber nicht. hat irgendwie den eindruck von 'Lloret' und wir sind etwas enttäuscht. ausserdem passen wir auf keinen der campingplätze, das womo ist zu groß... naja, wir sind nicht traurig drum und begeben uns auf die suche nach dem nächsten platz.

das ist allerdings leichter gesagt als getan. entweder haben wir megatomaten auf den augen oder die plätze sind tatsächlich nicht mehr da. oder die karten zu alt. oder die hinweisschilder abgebaut. wie auch immer, wir fahren stundenlang suchend durch die gegend und landen schliesslich in Gosford. DA! ein hinweisschild mitten in der stadt, das muss doch jetzt klappen. aber wieder nichts. ein schild, -zig kreuzungen, viel verkehr, alles doof. langsam werde ich nervös, weil wir bis zum dunkelwerden einen platz gefunden haben müssen. oder wir parken an der strasse...

wir fahren in Gosford hin und her - nichts. also gut, die jungs von der tankstelle haben uns ja schon mal geholfen. ab zur tanke und fragen. schade nur, dass die auch von keinem cp in ihrer stadt wissen...?!? einem fällt glücklicherweise ein, dass es da noch in Avoca Beach einen platz gibt. klasse, hin da! sind eigentlich auch nur ca. 10 km trotzdem kreisen wir gefühlte fünf mal auf dem Avoca Drive im ort herum und finden - nichts. wir sind genervt, hungrig, durstig und müssen zum klo (wie blöd im nachhinein, wir hatten alles an bord...). beim Avoca Beach Picture Theatre (das örtliche kino/infocenter/souvenirladen, von dem wir beide annehmen, es sei ein amphitheater..??? keine ahnung, warum.) fragen wir nochmal nach und siehe da, eine halbe stunde und 2 km weiter finden wir tatsächlich den platz. juchhu.

 

die freude währt nicht lange, die dame am empfang sagt uns, dass kein platz mehr frei und unser wagen eh' viel zu groß sei, da gäbe es gar nichts. wir müssen ziemlich verzweifelt ausgesehen haben, denn sie hat uns auf dem 'overload-site' übernachten lassen :)))  mit abstand der beste platz auf dem gelände! und für einen not-stellplatz allemal.

 

jetzt ist alles wieder gut. es gibt auf die schnelle ein paar nudeln bevor wir uns nach dem stundenlagen gegurke die beine vertreten und zum strand spazieren. wenn man nicht gestresst ist, ist das überhaupt eine schöne ecke hier. zwischen lagunen und meer gelegen, viel grün und offensichtlich auch eine etwas reichere gegend. blöd nur, dass es 'bergig' ist und man ständig hoch und runter muss.

OZ/Tag 12 - Nelson Bay - Avoca Beach

 

02.11.12/ Flynns Beach - Nelson Bay

 

04.11.12/ Avoca Beach - Sydney


Kommentar schreiben

Kommentare: 0