ab nach OZ - Tag 9

 

mittwoch, 31.10.12 - nach einer nahezu 'maigschen' nacht mit aufgehendem vollmond über den bergen und der richtigen musik dazu im radio [Flight Facilities/Clair de Lune (!)] wecken uns magpies und die sonne gegen 7, vor dem frühstück muss ich erstmal raus und bilder machen. was für 'n wetter, welch' eine ruhe, was für eine landschaft. wir machen es wie die einwohner, geniessen den moment und lassen uns zeit.

 

der nächste nationalpark steht ca. 20 km weiter auf dem programm. für den (freiwilligen!) eintritt von AUD 2,- oder mehr dürfen wir im Dorrigo National Park den unglaublichen regenwald geniessen. um ca. 9 uhr sind wir anscheinend die ersten besucher: die eintrittssammelbox ist noch leer und im tourishop wird der kommende tag besprochen. es ist angenehm warm, wir machen uns - mit der obligatorischen flasche wasser und hüten [man weiß ja nie, was von oben kommt] - auf den weg ins grün.

 

die aussies haben's echt drauf mit dem anlegen von parks: es gibt immer gut begehbare (oder sogar befahrbare) wege, mengen an hinweistafeln, alles ist gepflegt, nirgendwo liegt müll und das ganze meistens für kleines geld (wenn überhaupt).

 

nach den ersten eineinhalb stunden haben wir ungefähr die hälfte des rundweges 'geschafft'. und stehen vor einem WASSERFALL! Crystal Shower macht seinem namen alle ehre (auch wenn wir die temperatur nicht überprüft haben).

 

nach drei stunden, in denen es deutlich voller und vor allem deutlich wärmer geworden ist, nach komischen vögeln, seltsamen geräuschen, irrer vegetation und sogar einer schlange (ich weiß nicht, wer von uns beiden mehr schiss hatte...) kommen wir zurück zum eingang und lassen uns auf den schattigen plätzen nieder. kaum hingesetzt, kommt eine superfreundliche kellnerin und serviert uns erst einmal kaltes wasser. umsonst. ist das ein service??? nach einem feinen clubsandwich gibt's noch einen echt italienischen kaffee, danach fahren wir rundum gestärkt weiter richtung küste.

[gaaanz viele bilder natürlich wieder in der galerie.]

 

 

die landschaft wird deutlich grüner, hier scheint es allgemein mehr wasser zu geben. in einer der jetzt zahlreicheren baustellen fahren wir dann mit pace-car!!! statt einer ampel haben die aussies ein gelb blinkendes fahrzeug 'eingestellt', das alle paar minuten mit einem schwung autos hinter sich die baustelle durchfährt. erst in die eine richtung, dann in die andere. auch 'ne möglichkeit...

es geht wieder durch berge und täler, entlang riesengroßer weiden, kleiner ortschaften und flüsse. bis wir völlig überrascht den ozean sehen... ich meine, wir wussten ja, dass wir drauf zu fahren, aber so plötzlich hatten wir nicht damit gerechnet.

in Sawtell finden wir nach langem suchen den eigentlich doch recht offensichtlich gelegenen campingplatz und beeilen uns, ans/ins meer zu kommen. da wir nicht wissen, ob und wenn ja wo da haie langschwimmen, belassen wir es bei füsse ins wasser stecken bzw. nicht weiter als bis zum bauch und schön am ufer bleiben.

 

was für ein tag!

morgens noch stille und grüner, fast schwüler regenwald, abends meeresrauschen und eine angenehm frische brise. toll!

OZ/Tag 9 - Dorrigo - Sawtell (10/2012)

 

30.10.12/ Armidale - Dorrigo

 

01.11.12/ Sawtell - Flynns Beach


Kommentar schreiben

Kommentare: 0