letzter halt  - auckland

 


Sightseeing!

Mit dem taxi fahren wir runter zum hafen, für irgendeinen stadtteil mussten wir uns ja entscheiden.

Also nehmen wir natürlich den mit dem meisten wasser ;)

Es ist brechend voll, das könnte zum einen daran liegen, dass die hafengegend auch das stadtzentrum ist, aber auch daran, dass osterwochenende ist. Egal, wir stürzen uns in den großstadtdschungel. Man könnte boot fahren, fähre fahren, sicherlich hafenrundfahrten machen, das maritim-museum besuchen, shoppen, es gibt bestimmt 1.000 möglichkeiten, die zeit zu verbringen. Aber wir spazieren nur ein bisschen durch die gegend und lassen die eindrücke auf uns wirken. Irgendwann bekommen wir hunger und gönnen uns eine pizza an der Quay Street. Witzig, beim ersten und beim letzten halt essen wir pizza - war gar nicht so beabsichtigt. Und beide schmecken ausgezeichnet ;)

Wir wandern an segelschiffen, einem brunnen, der feuer und wasser spuckt, brücken und seltsamen kunstobjekten entlang, kehren um, wandern in die andere richtung und entdecken zufällig "Brew on Quay", eine art kneipe, die draussen ordentliche sitzgelegenheiten hat [hohe schwere holztische und bänke, die fallen bei wind nicht so schnell um]. Bereits am nachmittag wird frisch gezapftes bier angeboten, hier sind wir richtig. Ein lager und ein ale auf den urlaub! Gestärkt gehen wir gaaanz langsam zurück zu den taxiständen, nicht ohne uns vorher über seltsame gestützte (!) bäume und viele alte häuser zwischen wolkenkratzern zu wundern.

Am nächsten tag bringt Gerard uns zum flughafen, wir schnacken über motorräder und die schönsten ecken in NZ und dann sind wir auch schon am check-in. Die letzten NZ-münzen bekommt die feuerwehr, die hier spenden sammelt. Der feuerwehrmann fragt [wie fast alle Kiwis] woher wir kommen und wie es uns gefallen hat und es stellt sich heraus, dass er über die feuerwehr kontakt nach Itzehoe hat [ein ort ca. 100 km entfernt von unserem wohnort]. Ist die welt doch ein dorf? Im flughafenshop besorge ich mir noch schnell das kleine tolle NZ-fotobuch, das ich bei Deborah&Gerard entdeckt habe, grübele noch ein paar mal über die handschuhe mit opossum, zum glück kommt der aufruf für den flieger und ich habe leider gar keine zeit mehr, noch handschuhe oder irgend etwas anderes zu kaufen.

Unweigerlich geht es weg von Neuseeland, Air New Zealand empfängt uns, als würden sie sich wirklich freuen, uns zu sehen. Zwar nicht mit elbenartigen stewards [die haare sind viel zu kurz], aber doch mit allen sechs mittelerde-filmen. Nächster stop ist Sydney, einen film schaffen wir.

04.04.15/  Auckland

 

03.04.15/ Aroha Island - Auckland

 

05.04.15/ Zugabe: Sydney


Kommentar schreiben

Kommentare: 0