parallele farbexperimente I - arbeitsplatz

 

20.03.16

Tag 1 nach "innerhalb von 12 stunden verbrauchen" -

Weil noch so viel eisenfarbe übrig ist, kommt die jetzt an die wand, das wär' doch gelacht. Bis der pott leer ist. Und wenn's zehn schichten werden.

Die wand wurde nicht vorbehandelt, nur grob abgewischt.

 

 

23.03.16

Tag 3, dritter anstrich - und es ist immer noch streichfähige eisenfarbe übrig.

 

25.03.16

 Tag 5, vierter anstrich - es ist weiterhin streichfähige farbe übrig, die genauso riecht und aussieht wie am anfang. Die farbschicht ist jetzt ca. 1 mm dick.


 

Eisenfarbe vor dem rühren.

Eisenfarbe nach dem rühren: Die farbe sieht aus wie anfangs, riecht wie anfangs, sie ist vielleicht etwas dickflüssiger geworden, aber sicher bin ich mir da nicht.


Trotz verwendung von markenwaren-malerkrepp franst die farbe aus; ich nehme also das extra malerkrepp mit ausfrans-schutz, das ergebnis ist dasselbe:

 

03.04.16

So, der arbeitsplatz ist auch fertig. 

 

22.04.16

Und abends mit beleuchtung... ;)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0