"Le Pigeonnier"/Flaviac

Nach einem kurzen bericht, der den enduristen das wasser im mund zusammenlaufen lässt, wird beim offroadscramble in Lägerdorf 2013 kurzfristig beschlossen: da fahren wir auch hin. "Le Pisch..."?!?

Sonst nicht zwingend soooooo schnell hinterher, wissen die herren der schöpfung bereits nach zwei tagen, wie das genau geschrieben wird und wo man hinfahren muss. Gefragt, gebucht, bezahlt und los: ...

... 1.400 km gen süden, richtung Région Ardèche.

Die ohne anhänger nehmen das volle programm und fahren samstag um 4.00 uhr (!) los, pfuuu.... wir mit unserem anhänger und zwei angeketteten mopeds brauchen allerdings etwas länger und legen am freitag um 7.00 uhr los. Es schüttet, die plane weht sich alle 100 km los, in Luxembourg erwischen wir den wochenendpendler-und-urlauberstau [8auf1 fahrspuren] und stehen gefühlt eine stunde nutzlos herum.

Erst im dunkeln kommen wir am zwischenstop in Metz an und finden nach zwei umkreisungen endlich den womo-stellplatz - Navi kennt halt die neuen strassen noch nicht. Der stellplatz liegt mitten in der stadt an der Mosel auf einem allgemeinen parkplatz.

Möglicherweise sind wir übervorsichtig [ketten, schlösser, bremsscheibenschlösser, k.o.-gas-melder, 2-stunden-wache], aber mit vier mopeds unten ankommen wäre ja auch irgendwie blöd. Ausserdem habe ich den eindruck, dass es etwas abschreckend wirkt, wenn nachts jemand im auto sitzt und guckt.

 

 

Le Pigeonnier/Tag 1


Kommentar schreiben

Kommentare: 0