27.-30.09.13 - TEU-TSCHEN-THAL!

alle fotos mit freundlicher genehmigung von ©AlexPietLemmy [jaja, und größtenteils mit Stevies kamera, is' ja klar... ;)]. die bilder könnt Ihr größer klicken.

 

27.10.13 - jetzt geht's lo-ooos, jetzt geht's lo-ooos! fast vor dem aufstehen [also gegen 09.oo uhr] treten wir die reise nach Teutschenthal an. kaffee ist in der thermoskanne, belegte brötchen sind in der plastikdose, fahrräder im auto, Navi weiß bescheid, kann eigentlich nix mehr schiefgehen. bei bestem wetter (zu schade zum autofahren? egal, wir fahren schliesslich zum MOTOCROSS DER NATIONEN!), die kürzeste route über landstrasse und ein bisschen autobahn entlang (entspanntes fahren ist die devise, wir haben zeit) zum campingplatz nach Seeburg. so gern wir auch die rennen gucken, die partys im "besucherfahrerlager" müssen wir uns echt nicht geben...

Manni ist auch dabei, aber der Wopps fehlt
Manni ist auch dabei, aber der Wopps fehlt

wir machen zwei kurze stops für kaffeepinkeltankenpause und strassensperrung bei Magdeburg (gefühlte zwei stunden, tatsächlich 15 minuten oder so), kurven nach verlassen der A14 durch berg und tal (was der flachländer halt so berge nennt... ca. 200 m üNN) ...

... und landen etwas unverhofft auf einer fähre... huch?!?

egal, rübber übber die Saale und ....

... wieder den berg hoch.

[ich hör' Daniel schon laut lachen -

"berge! hahaaaaaa - 'berge', wie süß..."]

nach 'endlosen' [frag' mal unsere hintern!] sieben stunden fahrt erreichen wir das erste wochenendziel: Seeburg mit der seeburg am Süßen See [kann ich nix für, der heißt wirklich so].

               der see
der see
    die burg
die burg
das ankommenspils
das ankommenspils

 

schnell noch das gute wetter geniessen :)

(dazu gibt es noch ein paar sonnenunter- und aufgänge in der galerie)

schnell den neuen grill zusammengebaut und feuer an,

es wird frisch und dunkel.

und hunger haben wir jetzt irgendwie auch.

samstag morgen: das thermometer bringt es an den tag - es ist nicht nur frisch, es ist sch...kalt. erstmal heizung an und noch 'ne halbe stunde im schlafsack mummeln. heute ist 'nur' training und ab mittag irgendwann laufen die qualifikationsrennen, da ist für uns stressfreies mx-gucken angesagt.

 

mal ehrlich - ist DAS nicht ein doller sonnenaufgang?

mann, haben wir ein schwein mit dem wetter!

huaaaaa - gleich geht's los... und es soll uns ja keiner nachsagen, dass wir nur faul den anderen beim fahren zugucken, nein, wir tun auch mal ganz sportlich und fahren mit dem rad die knapp 12 km nach teutschenthal. ausserdem ist uns so ein parkplatz direkt am Talkessel sicher.

die strecke hin zur strecke ist trotz der 10°C toll: durch Seeburg, Rollsdorf, Langenbogen zwischen obstplantagen [ein leicht stechender geruch von faulen äpfeln macht sich breit] und weinhängen (!) durch, vorbei an kleinen seen [und einem klärwerk...] und in der morgensonne rötlich glänzenden, mittelalterlich anmutenden anwesen fahren wir wieder mal der sonne entgegen - einfach schön.

8%ige steigungen fordern allerdings ihren tribut: wir schieben auch mal ein stück :)

und während die autos noch in der schlange stehen, radeln wir unbehelligt den berg rauf - man kann die spannung quasi schon spüren, der streckensprecher ist zu hören, der ein oder andere viertakter auch, mit vollgas fahren ein paar unbehelmte jungs auf ihren Schwalben an uns vorbei [helm? wieso helm? hier ist ausnahmezustand] - mir ist ganz hibbelig.

und guckt Euch das an: hier wird eine motocrossstrecke auf der normalen strassenbeschilderung ausgewiesen - willkommen im osten!

jetzt schnell die räder abschliessen, tickets vorzeigen, eintrittsbänder umtüddeln lassen und REIN INS GETÜMMEL! die MSC-Teutschenthaler haben ordentlich geschuftet, neue tribünen gebaut und unmengen von schotter aufgeschüttet, so dass es möglich ist, fressmeile von streckenumlauf zu trennen. eine sehr geniale idee, so kommen sich die 85.000 leute nicht so sehr in die quere.

das warm-up läuft schon, aber frag' mich jetzt bitte keiner nach startnummer/fahrer/nationalität... für programmhefte sind wir schon zu spät, die startnummern nicht immer zu lesen und die landesflaggen und -farben nicht eindeutig erkennbar. ausser bei den Niederlanden (orange, logo) und Kroatien (kariert). egal, gucken und staunen.

um für morgen den idealen platz zu finden, wandern wir, so gut es geht, einmal um die strecke (leider ist ein teil durch die VIP-tribünen etc. versperrt, so dass man nur 3/4 rumlaufen kann und dann wieder zurück muss). in den pausen geht's natürlich in die merchandising - und fressmeile. alles da [ausser ausreichend toiletten]: es gibt flaggen, hemden, unit, fox, monster, behnke (!), msc teutschenthal, fanhemden für deutschland (bereits am mittag in größe L vergriffen), fisch, pommes, ungarisch, 'gourmet-burger' für 6EUR?!?, erbsensuppe, bratkartoffeln, döner, schwenkgrill, keine ahnung, was noch alles. wer nicht satt wird, hat selber schuld. oder ist vegetarier...

 in der mittagspause am vip-zelt dann auftritt der hupfdohlen: leicht bekleidete gogo-girls machen in 3 m höhe einen auf tabledance und der massenstau ist vorprogrammiert. als hätten die kerle noch nie bikinis&leggings gesehen, glotzen sie sich die augen aus dem kopf und halten den ganzen laden auf. ohmann... tja jungs - uns mädels wurde dann dank der briten doch noch ein bisschen mehr geboten ;)

genauso unvermeidlich wie der flitzer auch wieder der fichtenmoped-contest. ob das der heimliche traum einer kettensäge ist? zum lautstärke-wettbewerb beim motocross-rennen antreten? relativ neu dabei in diesem internationalen wettbewerb sind allerdings die norweger. lauscher auf, augen zu, hier ein sehr kurzer beweis für die notwendigkeit von ohrpöppen [wenigstens, wenn man daneben steht]:

wir geniessen die ausgelassene stimmung und finden eine schöne ecke zum gucken. hier stehen wir dicht an der strecke, der bierpils ist nicht weit und pommes hatten wir fast alle schon. blöd nur, dass das bier bereits am frühen nachmittag, also vor den qualirennen, alle ist ... na egal, wir müssen ja auch noch fahren.

 

und was passiert so bei den rennen? schließlich sind wir ja deswegen hergekommen.

nach warm-up und gemeinsamem training von je zwei gruppen geht es gegen mittag ins b-finale. leider bekomme ich davon nur am rande mit, der weg zu toiletten und pommes ist lang und voll. aber den streckensprechern nach zu urteilen ist das ein mega-spannendes rennen. bis kurz vor dem ziel ist noch nicht klar, wer als einzige der mannschaften den sprung in die top 13 schafft [und in einer knappen stunde nochmal ran darf...]. nach einigem hin und her ist schliesslich Lettland der stolze gewinner.

dann folgen die qualifikationsrennen, bei denen die startaufstellung ausgefahren wird (meine ich verstanden zu haben). und was soll ich sagen, Australien ist der hammer! [sowieso, aber hier am samstag erst recht.] ich weiß nicht, ob jemand die Aussies auf dem zettel hat - die jungs fahren in der teamwertung auf platz 1! gut, die anderen halten sich sicherlich tempomäßig noch etwas zurück und fahren so, dass es für eine gute aufstellung morgen reicht; ansonsten wäre das eine eher maue vorstellung der hochgelobten Amis. und was machen Max, Ken und Dennis? klasse fahren! besonders Ulle (Dennis), der legt ein tempo vor, das publikum ist gar nicht wieder einzukriegen.

in unserer kurve stehen wir goldrichtig, bekommen eine menge action geboten. ich weiß gar nicht, wer auf die blödsinnige idee kommt, am sonntag auf der anderen seite auf der tribüne stehen zu wollen ;)

am sonntag erweist sich die tribüne als grober fehler. man steht so weit weg vom geschehen, dass man stattdessen auch fernsehen könnte. nicht mal die startnummern kann ich erkennen (und ich bin schon weitsichtig). ausserdem ist es unglaublich kalt, 6°C oder so, der wind pfeift uns ins gesicht, die sonne ist bald hinter den werbeschildern verborgen und vernünftig stehen kann man auf dem steilen hügel auch nicht. also schnell sachen packen und wieder in unsere samstags-ecke, solange da noch platz ist. hier ist es viiiiiiel schöner. und der bierpils hat sich besser bevorratet. hier weht der wind zwar auch heftig. aber sobald ein rennen startet, wird er von der zuschauermenge abgehalten.

am sonntag sparen wir uns übrigens das mitschleppen von kameras, wir wollen gucken gucken gucken. jede ablenkung wird abgelehnt, ist eh' schon kompliziert, je zwei fahrer pro rennen in der wertung einzuordnen. mächtig spannend sind die rennen und erst am ende des letzten rennens wird feststehen, wer auf's treppchen darf. nach den startcrashs verabschiede ich mich leise von dem gedanken, die Aussies könnten gewinnen, sniffz. naja, hat jemals ein team das MXdN am sonntag gewonnen, das am samstag schon auf platz 1 lag? ich glaube nicht. wie auch immer, wir sehen, dass die Amis nicht unfehlbar sind, im training crasht Barcia in die bande, im rennen macht Tomac einen 'Reed-abflieger'. zum glück passiert nichts ernstes, aber der punktevorsprung auf Kenny ist erstmal dahin. Dungey fährt wie üblich völlig unauffällig, ich kann aber nicht sagen, auf welchem platz er landet. von der ersten bis zur letzten minute bleibt es aufregend [allein die sprünge zu sehen, finde ich schon aufregend genug, da braucht's gar keine rennen], der krach von mopeds und fangetöse tut sein übriges. bis zum schluss habe ich keinen blassen schimmer, wer denn nun wo platziert ist. aber darum geht's eigentlich auch nicht, die besseren werden schon gewinnen.

 

letztes jahr beim MXoN/Lommel sagte ein Belgier zu uns 'lieber ihr, als die amis' - jetzt ist es umgekehrt, die Belgier gewinnen in Deutschland und die Amis sind wieder zweite. Toni&Co. holen sich platz 3 und die Aussies schrappen knapp am treppchen vorbei [da kenn' ich noch so einen ;)]. KenMaxUlle landen auf platz 7. aber auch nur, weil Ulle beide läufe nach dem ersten startcrash verletzungsbedingt nicht mitfahren konnte. schade.

und die salzgitteraner haben anscheinend ihren bus verloren...

 

danke, jungs und mädels, war 'ne tolle veranstaltung!
danke, jungs und mädels, war 'ne tolle veranstaltung!

 

 

alles in allem ein top-wochenende! superwetter, spannende rennen, chice landschaft, nette leute, sport, entspannte rücktour [zumindest für uns, die wir landstrasse querfeldein fahren] - was will man noch mehr in ein wochenende reinpacken?

 

 

jetzt noch -ZACK- über die elbe
jetzt noch -ZACK- über die elbe
und dem morgentaunassen zelt beim trocknen zugucken
und dem morgentaunassen zelt beim trocknen zugucken

kleiner eindruck vom qualirennen mx1 am samstag nachmittag:

nur mal so am rande: wir haben das ganze wochenende auf und neben der strecke keine schlägereien gesehen. vielleicht, dass mal ein besoffener gerempelt hat oder getorkelt ist, aber sonst war nix. das soll abends im festzelt wohl anders gewesen sein, man munkelt über rausgerissene fussbodenlatten, als wurfwerkzeuge genutzte mobiltelefone, polizeieinsatz und diverse verletzungen. naja, teutschenthaler festzelt halt. da hat man wahrscheinlich auch einen ruf zu verteidigen... :(

Kommentar schreiben

Kommentare: 0